Zurück von der Gamescom

Gestern kamen wir endlich wieder zurück von der Gamescom. Es war eine schöne Woche mit imposanten Eindrücken. Wir (Shadow, joraku und Nikut) waren noch mit drei Freunden dort.Leider gab es keinen Stand von Creative Assembly mit einem weiteren Total War oder, wo man Shogun 2 nochmal hätte spielen können. Das hätten wir auf jeden Fall genutzt.Es gab einen Stand von SEGA, der uns allerdings nicht interessierte.Auch, wenn wir von totalwar-game.de leidenschaftliche Strategiespieler sind, so spielten wir ich auch den ein oder anderen Shooter, wie Hedone oder Ghost Recon (Future Solder + Online) und die Spiele gefielen uns ganz gut. Nur die Kontrolersteuerung bei Future Soldier war etwas gewöhnungsbedürftig für einen PC-Spieler.Erschreckend voll war es am Samstag, unserem letzten Tag auf der Gamescom. Wie man auch schon in den Nachrichten hörte, war das der besucherreichste Tag der Gamescom. Das Erschreckende: Viele hatten ihre Karten bereits im Internet gekauft und mussten trotzdem anstehen. Es sind eindeutig zu viele Karten verkauft worden, als Platz in den Hallen gewesen ist. Auch waren die beiden größten Publisher in einer Halle: Activision-Blizzard und Electronic Arts. Neue Informationen zu Total War gab es auf der Gamescom nicht. Jedoch konnten wir ein anderes Strategiespiel anspielen, auf das wir bereits vorher aufmerksam geworden waren.Es handelt sich um den inoffiziellen Nachfolger von R.U.S.E., namens "Wargame: European Escalation". Ich habe vor eine Seite für GlobalGameport dazu aufzubauen und auch noch die inoffiziellen Vorgänger von Wargame vorzustellen.Euer Nikut Webmaster von TotalWar-Game.de